Nikola-Aktie: Was für eine Enttäuschung

von Boersia.de

Nikola hat einen enttäuschenden Verlauf am Donnerstag erzeugt. Bis in den Nachmittag hinein gewann die Aktie zwar fast 1 %. Aber: Im Laufe des startenden Tages hat die Aktie aus den USA teils einen Anstieg um mehr als 6 % erzeugt. Diesen Vorsprung konnte Nikola nicht mehr halten. Nikola ist nun weiterhin unterhalb von 0,60 Euro angesiedelt.

Die Marktkapitalisierung von Nikola liegt unverändert noch bei weniger als 900 Millionen Euro. Sowohl der Aktienkurs wie auch die Marktkapitalisierung sprechen dafür, dass das Unternehmen noch ein Penny Stock ist. Dies wiederum verhindert, dass große Investoren hier massiv investieren werden. Die suchen nach Unternehmen, die sich nicht mit kleineren Volumina im Kurs manipulieren lassen.

Nikola: Keine Geschäfte

Nikola ist nicht zufällig so schwach gewesen. Die Amerikaner haben im vergangenen Jahr mit großer Sicherheit einen Verlust von mehr als 900 Millionen Euro erzeugt. Der Umsatz des Unternehmens liegt bei lediglich gut 39 Millionen Euro. Im laufenden Jahr wird Nikola den Schätzungen nach immerhin einen Umsatz erwirtschaften, der um das Achtfache steigt. Hinweise gibt es bis auf diese Schätzung noch nicht.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Nikola?

Analysten gehen davon aus, dass die Aktie noch um mehr als 170 % steigen könnte – dies allerdings fußt offensichtlich auf solchen Schätzungen. Am Donnerstag hat sich jedoch nichts geändert. Die Chartanalysten gehen deshalb immer noch davon aus, dass die Aktie sich – trotz der leichten Gewinne am Donnerstag – im sehr starken Abwärtstrend befindet.

Massive Gewinne sind aus dieser Sicht wie aus der Perspektive kaum zu erwarten.

Anzeige

Kaufen, halten oder verkaufen - Ihre Nikola-Analyse von 25.06. liefert die Antwort:

Wie wird sich Nikola jetzt weiter entwickeln? Ist ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Nikola Aktie

Nikola: Kaufen oder verkaufen? Hier weiterlesen...


Weitere Artikel