Salesforce Aktie: CEO reduziert Unternehmensbeteiligung

von Boersia.de

Der CEO des Softwareunternehmens mit dem Börsenkürzel CRM hat laut jüngsten Unterlagen der US-Börsenaufsicht SEC Aktien im Wert von 3,64 Millionen US-Dollar verkauft. Die Veräußerungen vom 7. Juni 2024 umfassten mehrere Tranchen zu Preisen zwischen 241,20 US-Dollar und 243,72 US-Dollar je Aktie. Nach diesen Transaktionen sind die direkten Anteile des CEOs beeinflusst, doch er behält weiterhin einen bedeutenden Anteil am Unternehmen. Diese automatisch ausgeführten Verkäufe erfolgten gemäß einem vorab festgelegten Handelsplan, der Insiderhandel vorbeugen soll.

Analyse und Marktposition

In deren Geschäftsergebnis für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2025 wies die Firma ein Umsatzwachstum von 11% auf, mit Einnahmen von 9,13 Milliarden US-Dollar. Besonders die Abonnement- und Unterstützungssegmente trugen mit einem Anstieg von 12% wesentlich dazu bei. Die Firma bestätigte ihre Prognose eines Jahresumsatzes zwischen 37,7 und 38 Milliarden US-Dollar und erwartet eine Steigerung des operativen Cashflows um 21% bis 24%. Mit einem beeindruckenden Bruttogewinn von 76% im vergangenen Jahr zeigt die Firma ihre Effizienz und die Konsolidierung ihrer starken Marktposition in der Softwarebranche, was das anhaltende Interesse der Investoren widerspiegelt.

Anzeige

Kaufen, halten oder verkaufen - Ihre Salesforce-Analyse von 25.06. liefert die Antwort:

Wie wird sich Salesforce jetzt weiter entwickeln? Ist ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Salesforce Aktie

Salesforce: Kaufen oder verkaufen? Hier weiterlesen...


Weitere Artikel